Dia 14 Dia 2 Dia 8 Dia 6 Dia 16

Rundtourziele in Sri Lanka

Trincomalee

Die Bucht von Trincomalee

Trincomalee, oder Trinco, konnte zwar auch zu Bürgerkriegszeiten besucht werden, aber erst seit Ende des Bürgerkriegs steigt die Zahl der Besucher wieder.

Das Fort, eine der Sehenswürdigkeiten Trincos, wird als Armeekamp genutzt und ist nur teilweise zu besichtigen.



Komeswaram Kovil auf dem Swami Rock

Durch das Fort führt auch der Weg zur zweiten Attraktion Trincos, der "Komeswaram Kovil". Auch dieser Tempel wurde von den Portugiesen zerstört und unter den Engländern wieder aufgebaut.

Neben der Komeswaram Kovil gibt es in Trinco noch zahlreiche weitere sehenswerte Hindutempel.



Sonnenaufgang in Nilaveli

12 Kilometer nördlich von Trincomalee liegt der Ort Nilaveli mit seinen breiten Sandstränden und der vorgelagerten "Pigeon Island", benannt nach den blauen Tauben, die dort brüten.

Am Strand bieten Einheimische für ein paar hundert Rupieen Schnorchel- und Tauch-Fahrten zu der malerischen Insel an.



Der Strand in Nilaveli

In der Zeit des Südwest-Monsoons von Mai bis Oktober, in der fast überall an der West- und Südküste Baden im Meer unmöglich ist, bieten die Strände vor Nilaveli ideale Bedingungen.

Das Wasser ist so flach, so dass man teilweise 50 Meter ins Meer hineingehen kann, ohne den Boden unter den Füßen zu verlieren.






Stadtplan von Trincomalee

Stadtplan von Trincomalee

Plan des Fort Frederick

Plan des Fort Frederick