Dia 5 Dia 7 Dia 9 Dia 11 Dia 13

Tagesausflüge in die nähere Umgebung

Galle

Fischerboote im Hafen von Galle

Die Stadt Galle liegt etwa 18 Kilometer südlich von Hikkaduwa.

Die Bucht von Galle bildet einen natürlichen Hafen, den zunächst arabische Händler nutzten. Später besetzten die Portugiesen, danach die Holländer und zuletzt die Briten Galle. Alle Besatzer, aber besonders die Holländer, die das Fort zu seiner heutigen Größe ausbauten, haben die Stadt geprägt.


Marktstand in Galle

Unter den Portugiesen und Holländern war Galle - heute die fünftgrößte Stadt Sri Lankas - der wichtigste Hafen Ceylons und erst als die Briten den Hafen von Colombo ausbauten, sank die Bedeutung Galles.

Durch die Mitte der 1990er-Jahre in Kogalla errichtete Freihandelszone nimmt die Bedeutung des Hafens in den letzten Jahren aber wieder zu.


Der Leuchtturm im Galle Fort

Nach einer Wanderung durch das Fort, sollten Sie im "Amangalla Hotel" eine Rast einlegen, einem englischen Kolonialhotel, früher bekannt als "New Oriental Hotel".

Galle können Sie mit dem Zug erreichen. Der Expresszug benötigt etwa 30 Minuten, der Bummelzug 45 Minuten.

Es bietet sich aber auch an, ein Taxi oder Tuk-Tuk zu mieten. Der Fahrer macht mit Ihnen dann gleich eine Stadtrundfahrt und kann Ihnen das eine oder andere Sehenswerte zeigen, was Sie sonst übersehen hätten.






Stadtplan von Galle

Stadtplan von Galle

Stadtplan des Forts in Galle

Stadtplan des Forts in Galle